Über uns

Motivation

Die Fachgruppe SOS Schweiz besteht seit 2006. Ihr Anliegen ist die Thematisierung der sexuellen Orientierung in den Schulen. Damit soll der Diskriminierung gegenüber sich homosexuell fühlenden Jugendlichen entgegengewirkt – und damit ihre physische und psychische Gesundheit gefördert werden. Denn ihre höhere Gefährdung durch Suizid, Depressionen und Sucht ist wissenschaftlich belegt. Grund ist dabei nicht die sexuelle Orientierung, sondern die auf Homophobie beruhende Diskriminierung und Gewalt in der Gesellschaft und in den Schulen.

Trägerorganisationen

Die Fachgruppe SOS Schweiz wird gemeinsam getragen von der Schweizerischen Schwulenorganisation PINK CROSS, der Lesbenorganisation Schweiz LOS und der Vereinigung der Freundinnen, Freunde und Eltern von Lesben und Schwulen FELS. Eine Beschreibung dieser Organisationen, welche sich schweizweit für die Rechte von Lesben & Schwulen einsetzen, finden Sie im Menu links.

Aktivitäten

Die Fachgruppe trat auch mehrfach durch Tagungen und Veranstaltungen in der Öffentlichkeit auf. Hier finden Sie einen Überblick.