Schulprojekte






ABQ

In den meisten Schulklassen hat es schwule, lesbische und bisexuelle Kinder und Jugendliche und alle Menschen haben schwullesbische Verwandte oder Bekannte.

ABQ geht im Kanton Bern auf Schulbesuch und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern eine direkte Begegnung mit schwulen und lesbischen Menschen. Lesben, Schwule und Bisexuelle erzählen ihre Coming Out Geschichten und diskutieren mit den Jugendlichen übers Anderssein. Das Schulprojekt ABQ bietet Schülerinnen und Schülern einen halben Tag lang Auseinandersetzung, Information und Diskussion mit und über queere Angelegenheiten.

COMOUT

Das Projekt COMOUT fördert eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema Homosexualität und/oder Geschlechtsidentität.

Eine schwule, lesbische und/oder transsexuelle Person besuchen eine Schulklasse oder eine Jugendgruppe. Sie vermitteln Basiswissen und berichten aus ihrem Leben. Klischees, Geschlechterrollen und Vorurteile werden thematisiert und ein Einblick in homosexuelle und/oder transsexuelle Lebensweisen wird ermöglicht. So wird das Verständnis für das „Coming out“ und damit verbundene Schwierigkeiten und Gefühle geweckt und Vorurteile und Berührungsängste werden abgebaut.

GLL

Das Schulprojekt GLL bietet einen direkten und lebensnahen Zugang zum Thema sexuelle Orientierung.

Eine lesbische Frau, ein schwuler Mann und ein Vater oder eine Mutter, die das Coming-out ihrer Kinder erlebt haben, besuchen eine Klasse. Wir informieren sachlich über Homo- und Bisexualität, erzählen aus unserem Leben und stellen uns den Fragen der Jugendlichen.

Die Schülerinnen und Schüler können sich im Gespräch mit uns ein eigenes Bild machen. Sie erhalten Informationen aus erster Hand und werden ermuntert, Vorurteile zu überdenken.

Bildnachweis: CC - Sarah Klockars-Clauser