Anliegen & Argumente der Fachgruppe Bildung

Datum/Zeit: 
Sa., 2009-05-16 09:50

Sexuelle Orientierung beschäftigt alle Jugendlichen im Verlaufe ihrer Entwicklung. Während dieser Prozess von den meisten heterosexuellen Jungen und Mädchen als normal empfunden wird, müssen sich homo- und bisexuelle Jugendliche damit auseinandersetzen, dass sie «anders» fühlen als viele Gleichaltrige.

Die Schule spielt in dieser Entwicklung eine entscheidende Rolle, da die Jugendlichen einen grossen Teil ihrer Zeit in der Schule verbringen und dort meist auch über ein starkes soziales Netzwerk verfügen. Dieses soziale Netz kann jedoch auch eine Belastung darstellen, gerade dann wenn Jugendliche mit Ausgrenzung oder Mobbing aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Idendität zu kämpfen haben. Die Folgen der Belastung sind vielseitig und können bis zum Suizid reichen.

An der Fachtagung «Sexuelle Orientierung & Schule» soll der Umgang mit sexueller Orientierung in und um die Schule – wie in der Bildungspolitik, im Elternhaus und in der LehrerInnenbildung – besprochen werden.

Downloads: